Partner

RTFManifesto! F-Secure protestiert gegen #maassurveillance

Fühlt Ihr Euch sicher? Unbeobachtet? Anonym? Ihr seid es nicht. Vorratsdatenspeicherung und Massenüberwachung gefährden unsere Grundrechte im Internet. Unser Partner F-Secure zeigt deshalb in einer spektakulären Aktion, warum Privacy und Security so wichtige Themen sind – der Container auf dem Gelände der re:publica wird dabei eine Schlüsselrolle spielen. 

Außergewöhnliche Wege: Meine Reise, meine Räder

Unsere Zeit ist geprägt von der Suche nach Quests: Marathons laufen, sein Innerstes erforschen, epische Reisen unternehmen. In Zeiten, in denen tausende Deutsche zum Marathonlaufen nach NYC fliegen und der Wille nach persönlichen Herausforderungen ein absoluter Pluspunkt in jedem Bewerbungsgespräch sind, dreht sich vieles im Leben genau darum: Höher, Weiter, Schneller, Abenteuerlicher. Gunther Holtorf nimmt uns mit auf seine Reise: 900.000 Kilometer und 215 Länder in 26 Jahren.
06.05.2015 - 15:30 bis 16:00
re:publica 2015

Female Leadership: Weibliche Führung für Europa definieren und etablieren

Frauenquote, Frauenförderung, Frauen-Bosse – Worte, die derzeit dauernd um uns herumschwirren und doch oft Worthülsen bleiben. In dieser Session stellen Führungsfrauen im Kurzpitch ihre Rolle, ihre Werte und ihren Einsatz vor, um dann im Panel zu diskutieren und sich Fragen und Anmerkungen der Session-Teilnehmenden zu stellen.
06.05.2015 - 13:45 bis 14:45
re:publica 2015

Possibilities for using speech and gesture recognition for the future of mobility

Speech and Gestures are guiding our way into the future of mobility and play an important role in our daily lives and the way we get along. This session will provide insights on how speech and gestures impact the way we communicate and interact with each other as well as with our surroundings and also proves how powerful gestures can be for expressing ourselves.
06.05.2015 - 16:15 bis 17:15
re:publica 2015

heute+ online, Onair und zum Mitreden, die News mit dem anderen Blick im ZDF

Am 18.5. geht heute+ im ZDF-Hauptprogramm auf Sendung, als Nochfolgeformat der Spätnachrichten heute Nacht. Seit Ande April ist die Redaktion im Testbetrieb auf facebook und Twitter. Es wird experimentiert und ausprobiert: Was funktioniert social, was nicht? Welche Formate eignen sich für welche Kanäle, ohne inhaltliche Substanz zu verlieren?
06.05.2015 - 18:45 bis 19:45
re:publica 2015

Die Logik von Google und der Anspruch an gute Gesundheitsinformationen

Rund 2/3 derjenigen, die im Web nach Gesundheitsinformationen suchen, steigen über eine Suchmaschine ein. Damit lenkt Google häufig, was die Deutschen online über Gesundheit erfahren. Doch wie gehen Googles‘ Maßstäbe für Qualität von Websites mit denen überein, die die evidenzbasierte Medizin an Informationen anlegt? Sind sie vereinbar oder werden dem Nutzerfehlerhafte Inhalte gleichwertig neben guten angezeigt?
07.05.2015 - 13:45 bis 14:45
re:publica 2015

Lessons Learned: Die Zukunft der Mobilität mit einer internationalen Crowd kreieren

The crowd holds untapped potential in the digital realm - but it isn't easy to tap into this as a company. Especially when you are building something from scratch that does not revolve around a product or brand, but a 'bigger cause'. In this talk the moovel GmbH will present their case study together with Chaordix who pioneer crowdsourcing for brand and product innovation using a unique combination of technology and services.
06.05.2015 - 15:00 bis 15:30
re:publica 2015

re:publica to go: Events und Politik sprachlich barrierefrei & mobil

Im Alltag bestimmen viel zu oft Andere, welche Informationen für Menschen mit Behinderungen zugänglich sind. Über eine Online-Plattform können Parlamente und Städte zunehmend sämtliche öffentlichen Veranstaltungen für Menschen mit Handicap zugänglich machen – im Livestream, vor Ort auf verschiedenen Screens und Smart Devices oder per HbbTV-App. Gebärdensprache, Live-Text oder Übersetzung werden in Echtzeit übertragen und sorgen für selbstbestimmte und ortsunabhängige Informationsgewinnung.
05.05.2015 - 12:45 bis 13:15
re:publica 2015

Auf dem Weg zu einer Inklusiven Gesellschaft

Bei aller Euphorie über die technischen Möglichkeiten – Technik allein reicht nicht, um Inklusion in der Gesellschaft zu verankern. Mehr noch, in einer Gesellschaft, die sich zunehmend technisiert und digitalisiert verlagert sich die Verantwortung für Inklusion von der Gemeinschaft auf den einzelnen Menschen.
05.05.2015 - 16:00 bis 17:00
re:publica 2015

Inklusion/Exklusion: Eine Frage der Technik?

Aktuelle technische Entwicklungen bieten Menschen mit Behinderungen vielfältige Möglichkeiten, ihre selbständige Teilhabe am gesellschaftlichen, politischen und wirtschaftlichen Leben zu verbessern oder erst zu ermöglichen. Aber Technik schließt auch aus. Zahlreiche Geräte und digitale Dienste sind nicht für alle Menschen gleichermaßen zugänglich. Und neuere Entwicklungen in der Sensorik und Prothetik definieren Behinderungen als rein technisches Problem.
05.05.2015 - 14:45 bis 15:45
re:publica 2015

And the winner is ... Social Media Hackathon von IBM und re:publica #IBMHack #rp15

Die re:publica ist sicher das Event in Deutschland, das den grössten Buzz in den sozialen Kanälen generiert. Deshalb haben IBM und re:publica zum #IBMHack Social Media Hackathon auf. Es ging darum, die pfiffigste Analyse-App zu bauen, die hoffentlich neue und tiefe Insights zum Social Media-Geschehen rund um die re:publica bringt. Am 7. Mai, dem letzten Tag der re:publica, prämieren wir die besten Apps, die entwickelt wurden.
07.05.2015 - 17:30 bis 18:00
re:publica 2015

Neues Europa, neue Arbeitswelt – wie, wann und wo passiert das

Auf der #rp15 suchen wir Mitstreiter für das Leben Out of Office. Gemeinsam mit Experten der Arbeitswelt von morgen diskutiert Thorsten Hübschen von Microsoft, welchen Ballast wir abwerfen. Wir wollen wissen, welches Handwerkszeug uns fehlt und wie wir die Lücke schließen. Und wir wollen wieder das Tor für die Vordenker der Arbeitswelt, die wir in Europa einst waren, aufstoßen.
06.05.2015 - 10:00 bis 11:00
re:publica 2015

Fighting chronic disease with digital innovation

How can we use technology to spread awareness and empower people to confront so called "lifestyle" diseases and control their exposure to risk factors? Do global solutions exist or will every community need their own approach – and how will these be built? These are some of the questions the session will address, as well as discussing how local innovators from Africa and everywhere can be involved in solving the problem.
07.05.2015 - 12:30 bis 13:30
re:publica 2015

e-Participation and Freedom of Information projects in Africa, Latin America and Europe.

Perspectives on digital participation in Africa, Latin America and Europe. Democracy will be revolutionized. Still to many citizens remain inactive when it comes to political engagement. Their silence is a threat for democracies. Luckily, there are web tools around the world that putting the promise of more direct participation into action. How do participation platforms have to be designed to foster inclusive democratic participation?
05.05.2015 - 14:45 bis 15:45
re:publica 2015

Fast forward mit dem Techstars METRO Accelerator

Wie Gastronomie und Hotelerie von digitalen Innovationen profitieren können! Das Techstars METRO Accelerator Programm sucht weltweit erstmals Tech-Startups, die Gastronomen und Hoteliers in ihrem täglichen Business unterstützen. Wir stellen das neue Programm vor und diskutieren über Restaurants, Cafés und Hotels von morgen.
06.05.2015 - 11:45 bis 12:15
re:publica 2015

Der Weg von digitaler Bohème bis #OutofOffice

Als Vorreiter der digitalen Bohème schrieb Holm Friebe gemeinsam mit Sascha Lobo bereits vor beinahe 10 Jahren das Buch “Wir nennen es Arbeit” in dem er selbstbestimmtes Arbeiten als Hauptziel über dem Geld verdienen in starren Strukturen ansetzte. Im Gespräch zwischen Holm Friebe und Dr. Torsten Hübschen, bei Microsoft Deutschland für das Office Geschäft verantwortlich, besprechen beide über ihre Ideen zum Umgang mit Arbeit.
05.05.2015 - 16:00 bis 17:00
re:publica 2015

Nerds with Blue Helmets? Digital Innovation and Peacekeeping

This session examines how digital media and technological innovation cannot only support post-conflict peacekeeping but also augment the strategies to foster more effective community development, to empower the victims of conflict and to strengthen the challenging process of peacebuilding.
07.05.2015 - 10:00 bis 11:00
re:publica 2015

Die Aufmacher ­– eine Revue zu den Absurditäten von technischem Fortschritt und Wachstum

„Technischer Fortschritt macht das Leben besser und schöner. Wächst der Konsum, wächst das BIP und dann geht es uns allen gut.“ Klingt vertraut. Aber stimmt das auch? Bedeutet „Immer neuer und immer mehr” wirklich „Immer besser”?
06.05.2015 - 11:15 bis 12:15
re:publica 2015

The Personal Data API

The internet services and devices we are using every day produce massive amounts of data. Data, which we do not know is located and what information it contains. It is technically possible to collect all of this information and turn it in to a relevant asset. What if, instead of a tedious and tortuous process, which it currently is, web users could gain real-time access to their personal data in a machine readable format as a standard feature form every web service?
07.05.2015 - 10:00 bis 10:30
re:publica 2015

Digitales Europa – analoges Urheberrecht: Wie schaffen wir die Wende?

"Die derzeitige EU-Richtlinie zum Urheberrecht stammt aus dem Jahr 2001, aus einer Zeit vor YouTube und Facebook", sagt Julia Reda, Europaabgeordnete und Berichterstatterin des Initiativberichts des Europäischen Parlaments zur Evaluation der Urheberrechtsrichtlinie von 2001. Die Richtlinie sei zwar damals dazu gedacht gewesen, Urheberrecht an das digitale Zeitalter anzupassen, in Wirklichkeit behindere sie aber den grenzüberschreitenden Austausch von Wissen und Kultur.
05.05.2015 - 12:15 bis 13:15
re:publica 2015

Is our online future worth sacrificing our privacy and security?

Many business models and platforms powering digital life operate at the expense of privacy. Multinational companies like Google and Facebook already make billions, and are exploring new ways to monetize personal data. But this doesn't seem to be illegal, as users happily pay the price for 'free' services.
06.05.2015 - 11:45 bis 12:15
re:publica 2015

Let's play Geschichte! – Ein Werkstattbericht

Pest, Kriege, Aufstände, Umbruch - wie erzählt man in einem Game von historischen Ereignissen quer durch die Jahrhunderte? Der SWR hat ein Online-Spiel zur Geschichte des Südwestens Deutschlands realisiert. Noch wird an Details gefeilt. Wir werfen mit Euch einen Blick in die Werkstatt des Entwickler-Teams, und Ihr könnt das Browser-Game schon vor dem Start kennenlernen.
06.05.2015 - 12:30 bis 13:30
re:publica 2015

IBM Bluemix – Apps in der Cloud entwickeln: Social Media Hackathon von IBM und re:publica #IBMHack #rp15

Die re:publica ist sicher das Event in Deutschland, das den grössten Buzz in den sozialen Kanälen generiert. Da lohnt es sich, genauer hinzuschauen. Deshalb rufen IBM und die re:publica zum #IBMHack Social Media Hackathon auf. Es geht darum, die pfiffigste Analyse-App zu bauen, die hoffentlich neue und tiefe Insights zum Social Media-Geschehen rund um die re:publica bringt.
05.05.2015 - 12:15 bis 13:15
re:publica 2015

E-Mail-Wahnsinn: Zeit für eine neue Art zu arbeiten #IBMDesign #NewWayToWork

Im Geschäftsumfeld erhält jeder 122 E-Mails am Tag. Nur ein Bruchteil davon ist wirklich wichtig. Über andere Kanäle - soziale Netze, Kurznachrichten, Instant Messaging - kommen weitere Nachrichten hinzu. Die schiere Flut überwältigt. Um wirklich produktiv zu arbeiten, müssen wir umdenken.
06.05.2015 - 11:15 bis 12:15
re:publica 2015

How to Mobilize Supporters with Youtube Videos?

Alle wollen auf Youtube sein und alle wollen den viralen Hit. Aber der ist nicht planbar, oder doch? Wie erreiche und mobilisiere ich Menschen auf Youtube? Was sind die besten Geschichten für Online-Videos? Wer ist wichtiger, der Storyteller oder das Storytelling? Youtube, facebook, twitter, welche Videoplattform wird das Rennen machen? Diese und viel andere Fragen wollen wir in diesem Panel besprechen und sachdienliche Hinweise geben.
06.05.2015 - 11:15 bis 12:15
re:publica 2015

Männersache Computer?

Die Rollenverteilung scheint klar, wenn es um Computer geht: wie man sie entwirft, baut, verkauft und betreibt, entscheiden fast immer Männer. Bei den Medien ist die Verteilung nicht mehr so klar. Und das Soziale ist nach der allgemeinen Lebenserfahrung weiblich, wenn wir in die entsprechenden Berufe schauen.
07.05.2015 - 15:00 bis 16:00
re:publica 2015

Adblock Plus: Ein Werbeblocker als Retter der Online-Werbung?

Internetnutzer sind nicht länger dazu bereit aufdringliche Werbung im Netz zu akzeptieren. Anstatt auf ihre Nutzer zu hören, reagieren Werbetreibende auf die Ablehnung ihrer Online-Anzeigen mit nur noch penetranteren Werbeformaten. Dies kreiert einen gefährlichen Teufelskreis und eine Bedrohung für das Online-Ökosystem.
06.05.2015 - 10:30 bis 11:00
re:publica 2015

Independent... and paid. Über Micropayment zum zahlenden Leser.

Wie lässt sich mit Journalismus im Internet Geld verdienen, wofür sind Leser bereit zu zahlen? Conversion Rates, Performance-Daten, Umsatzbeispiele: Moderator und Blogger Richard Gutjahr, Journalist Sebastian Pertsch, ein Online-Magazin und ein klassischer Verlag experimentieren mit Micropayment von LaterPay. Spontane Einzelkäufe und Mini-Flatrates ersetzen Registrierungs- und Abo-Zwang. Auf der re:publica geben sie einen Blick hinter die Kulissen.
06.05.2015 - 12:30 bis 13:30
re:publica 2015

Nutella, Kittens and a friend Request from ISIS

The Arab Spring unleashed western governments enthusiasm regarding the power of the Internet for political mobilisation and campaigning. Today, ISIS is headlining as the social media savvy terrorist group recruiting young people from across the world to fight for their cause via Social Media. The same power of social media is now causing a very different reactions amongst governments,many calling for censorship to help combat ISIS media outreach.
06.05.2015 - 16:15 bis 17:15
re:publica 2015

Storytelling im mobilen Zeitalter – Inhalte erfolgreich vermitteln

Mobilgeräte verändern den Medienkonsum: Aufmerksamkeitsspannen werden kürzer, die Konkurrenz zu anderen Angeboten größer, die Erwartungshaltung der Leser anspruchsvoller und andere Informationskanäle verlieren an Bedeutung. Somit stellt sich die Frage, wie Geschichten erzählt werden müssen, um Leser mobil zu erreichen.
05.05.2015 - 14:45 bis 15:15
re:publica 2015

#AfricaBlogging – Political bloggers in Sub-Saharan Africa

Africa has the largest growth of internet distribution in the world. With the increasing spread of the internet, social media has become more important in every-day life of African people. In a region where traditional media lacks - due to the absence of infrastructure, corruption, State influence or poor wages – relevant quality for being a real pillar of democracy, social media activists become an increasingly important source of information; they also contribute to the diversity of opinion.
05.05.2015 - 17:15 bis 18:15
re:publica 2015

Ist Europas digitale Zukunft offen?

Die Digitalisierung unseres Alltags nimmt immer stärker zu. Die Auswirkungen des exponentiell wachsenden Fortschritts beschäftigen Wirtschaft und Gesellschaft. Gefragt sind neue Modelle, welche die Interoperabilität der Applikationen und das Vertrauen der Nutzer sicherstellen. Wir sind überzeugt: Das Geschäftsmodell der Zukunft basiert auf Offenheit und Kollaboration.
06.05.2015 - 16:15 bis 16:45
re:publica 2015

Chefkoch.de ist Pornokuchen und Partizipation

Chefkoch.de wird umgebaut - von einer Foren-Community aus den 1990er Jahren zu einer neuartigen Koch-Community, die on- und offline aktiv ist. Wir möchten euch Einblicke in die nächsten Schritte geben, und wir sind gespannt auf euer Feedback. Außerdem würden wir gerne ausloten, welche Ideen ihr für eine Zusammenarbeit seht. Und weil es um Food geht, schreibt uns bitte bis 1. Mai an @chefkoch_events, was ihr in der Session lieber wollt: Pornokuchen oder Gin? ;-)
06.05.2015 - 16:15 bis 17:15
re:publica 2015

Put Down That Phone And Talk To Me: Mixing Mobile Phones and Relationships

If we believe the media (as well as common wisdom), our mobile phones are ruining our relationships. But is that really the case? This presentation explains new research from the University of Kansas and Microsoft Research which shows that when it comes mobile devices and their impact on our relationships, there’s no need to panic just yet.
08.05.2014 - 10:30 bis 11:00
re:publica 2014

Science Fiction: Warum haben es einige Phantasien ins Leben geschafft, andere nicht? Was kommt?

Wer an Commander Spock vorbeischaut, sieht wie unsere Welt in den 1960er-Jahren gedacht wurde. Warum gibt es davon einiges – und anderes nicht? Was sind die Mechanismen hinter Science Fiction-Phantasien?
07.05.2014 - 17:30 bis 18:30
re:publica 2014

Das Manifest: Sie nannten es arbeiten – für uns ist es unser Leben #einfachmachen

Wir haben gelernt, miteinander zu sprechen, ohne uns das Büro zu teilen. Wir haben gelernt, Meetings abzuhalten, ohne uns die gleiche Zeitzone zu teilen. Es ist an der Zeit, Arbeitswelt neu zu definieren. Gemeinsam mit Experten aus Netz, Politik und Gesellschaft diskutiert Thorsten Hübschen von Microsoft das Manifest des Neuen Arbeitens.
07.05.2014 - 10:00 bis 11:00
re:publica 2014

Werden wir in 30 Jahren noch Auto fahren? Ein Blick in intelligente Szenarien der Science-Fiction-Literatur

Die Zuhörer sollen Zukunftsszenarien, wie sie in der Science-Fiction-Literatur beschrieben werden, kennen lernen und darüber einen Eindruck gewinnen, welch riesiges und wissenschaftlich fundiertes Ideenpotential in dieser Literatur steckt.
07.05.2014 - 12:30 bis 13:30
re:publica 2014

TTIP - Closed shop agreement in times of open government initiatives?

In the meanwhile TTIP is becoming the new ACTA. It was a huge mistake by politics to ignore the tools for participation and transparency in times of internet and open government. Maybe politics can use this failure for creating a new and open style of international agreements.
06.05.2014 - 13:45 bis 14:45
re:publica 2014

Cyborgs, sechste Sinne und selbstaufgerüstete Untote. Wer entscheidet, was ein Körper kann?

Wenn sich enthusiastische Selbstaufrüster, Techno-Optimisten jeglicher Couleur und Citizen Scientists in die Arbeit der Life Sciences einmischen, dann wird die Auseinandersetzung darum, was ein Körper kann und darf auch zu einer Frage technologischer Selbstbestimmung.
07.05.2014 - 15:00 bis 16:00
re:publica 2014

National Final of Telekom Innovation Contest

On May 7th, the first 10 national finalists of Telekom Innovation Contest will present their ideas live on stage. More than 300 ideas from 39 countries were submitted in the global contest powered by Telekom Innovation Laboratories, host of Lange Nacht der Startups, hub:raum, Kitchen Budapest and further national companies of Deutsche Telekom. The German final will kick-off a series of national finals all over Europe. The team which wins at re:publica will compete in the Champions Pitch in June.
07.05.2014 - 16:15 bis 17:15
re:publica 2014

Let's visualize it! Making sense of globalization through data visualization

Making sense of our world at a time of rapidly growing complexity is becoming more and more of a challenge. At the same time, the amount of available data is exploding, providing a foundation for many insights yet to be discovered. But how do we get from data to knowledge? In the session, the role of data visualization in exploring, understanding and communicating the interdependent developments of our globalized world will be looked at from different angles.
06.05.2014 - 15:00 bis 16:00
re:publica 2014

Loise and the African Dream

Four ideas to make the tech movement sustainable. It's not a new story: Africa is changing and slowly turning into a place of tech and innovation in the public perception. The chance that the wider penetration of the Internet and mobile technology will bring about wide-scale change on the continent is really high: The barriers to starting a business and to taking part in the global economy are as low as ever before.
06.05.2014 - 14:15 bis 14:45
re:publica 2014

[Anmeldepflichtig] Could Should Would – Urbane Zukunft und digitale Möglichkeitsräume

„Into the Wild“ ist die Forderung an die großen kommerziellen Akteure zum Stand der Dinge im Web Stellung zu beziehen. Auf Einladung von Microsoft und Surface spricht der bekannte Architekt Jürgen Mayer H. vor einem kleinen Publikum über die Neudefinition des öffentlichen Raumes: ein Thema das schon im Namen der re:publica angelegt ist.
06.05.2014 - 15:00 bis 17:00
re:publica 2014

ePartizipation + Offenheit: Was hindert Kommunen an mehr Bürgerbeteiligung und Transparenz?

Regierungen öffnen sich. Mehr Beteiligung fordern mittlerweile Regierungen und Bürger zugleich. Nur wo steht Deutschland in Sachen ePartizipation? Sebastian Basedow, Zebralog, und Andreas Urban, Open Source Fan bei Microsoft, diskutieren zu mehr Bürgerbeteiligung im Netz: Kommunen sind klamm. Wo sind die Lösungen, mit denen wir im Netz dabei sind.
07.05.2014 - 11:15 bis 12:15
re:publica 2014

Play and Gain – Geschäftsmodelle in der Games-Branche

Der Spielemarkt unterliegt einem permanenten Wandel und ist ausgesprochen schnelllebig. Der rasante technische Fortschritt führt dazu, dass es ständig Neuheiten gibt, die Grafik immer ausgefeilter wird und sich verschiedene Geschäftsmodelle dynamisch entwickeln. Jedes Geschäftsmodell bietet den Unternehmen und Spielern einige Vor- und Nachteile. Darüber hinaus werden neue Marketing-Kanäle, wie Let's Play-Videos auf Youtube für die Vermarktung von Games immer wichtiger.
07.05.2014 - 17:30 bis 18:30
re:publica 2014

Making of re:publica U-Bahn-TV & Reader

Mit dem Fahrgastfernsehen Berliner Fenster und epubli erschließt die re:publica neue Kommunikationswege in einer medienübergreifenden Kooperation: News im Twitter-Stil mit Bildern vor einem Massenpublikum im Berliner U-Bahn-TV (#rp14utv) sowie der re:publica Reader 2014 (#rp14rdr) als Dokumentation der wichtigsten Talks und Themen. Ein Werkstattbericht von der Idee, ein Massenmedium drei Tage über eine Digital-Konferenz berichten zu lassen sowie vom Erstellen des schnellsten Buchs der Welt.
08.05.2014 - 11:45 bis 12:15
re:publica 2014

Das neue "Go West": Hybrid aus digitaler und physischer Welt

Google hat das Dickicht der Daten in eine virtuelle Gartenlandschaft verwandelt. Facebook sortiert unsere Kontakte, Spotify unsere Musikwünsche. Ordung allenthalben. Eine neue Freiheit wird sich an der Schnittstelle dieser Ordnung mit der Realität entwickeln: Arduino machte den Anfang, autonome Fahrzeuge führen diese Entwicklung weiter.
06.05.2014 - 15:00 bis 16:00
re:publica 2014

Grenzenloses Fernsehen.

TV-Innovationen kennen keine Grenzen – weder die des Mediums noch die eines Landes. In dieser offenen Debatte im MIZ_innovationspace geht es um Ausblicke und Thesen zu innovativen Formaten und Trends auf verschiedenen Ebenen. Hier können sich BesucherInnen einen kompakten Überblick über aktuelle Entwicklungen verschaffen und erfahren, welche Mega-, Macro- oder Microtrends unsere (Medien-)Gesellschaft beeinflussen.
07.05.2014 - 10:00 bis 11:00
re:publica 2014

Lieber leben als zurücklegen – ist uns unsere Zukunft egal? – comdirect finanzblog award 2014

Wenn's ums Geld geht, sind wir Hedonisten. Wir geben es gerne aus für die schönen Dinge des Lebens, für alles, was Spaß macht. Wir wissen aber auch: Eigentlich müssten wir uns nicht nur mit dem Ausgeben beschäftigen, sondern auch mit der Geldanlage. Aber wer setzt sich schon gerne mit trockenen Finanzthemen auseinander? In der Session wollen wir über unsere komplizierte Beziehung zum Geld diskutieren.
06.05.2014 - 15:30 bis 17:00
re:publica 2014

Media Freedom Under Pressure - Global Trends and Perspectives

Today freedom of the press and freedom of expression are under serious threat in numerous countries. This threat is present in authoritarian states as well as in democracies generally considered to be well established and stable. Can new online media and much-touted grassroots journalism offer a way out?
06.05.2014 - 16:15 bis 17:15
re:publica 2014

Fostering a Company Culture for Growth & Innovation

Organizations should realize that the company culture is much more important than the actual product they are building. During this session you'll hear the cultural wins and fails that an Australian software development company has experienced during their 12-year-long journey growing from 2 people in one office to 800 distributed all over the world while keeping innovation & fun part of the culture.
07.05.2014 - 14:15 bis 14:45
re:publica 2014

Aus dem Arbeitsalltag moderner Geschichtenerzähler

Webspecials wie z.B. Snowfall oder Firestorm gelten als Maßstab für modernes Erzählen im Netz. Solche Projekte individuell zu programmieren ist sehr zeit- und kostenintensiv. Der WDR hat deshalb ein Tool entwickelt, das er universell einsetzen kann und mit dem ohne zusätzliche Programmierung multimediale Geschichten veröffentlicht werden können. Das Tool arbeitet mit großformatigen Videos und ist komplett responsiv.
06.05.2014 - 13:45 bis 14:45
re:publica 2014