Musik

Meet us: Music Pool Berlin + all2gethernow e.V.

The Music Pool Berlin team is available for short consultations, as well as general meetings to exchange experiences and make new contacts at the newthinking booth at re:publica. Music Pool Berlin organizes consultations, workshops and community evenings on all questions of the music business for musicians and people working in music in Berlin, funded by the European Social Fund and Musicboard Berlin.
07.05.2015 - 14:00 bis 15:00
re:publica 2015

Torstraßenfestival Warm-Up Concert: Antoine 93 + Meet the TSF Organizers

First, Antoine93 will perform a set of his refreshing, new pop music. After the concert, the organizers and curators of Torstraßenfestival will be available for meetings and questions - we are happy to give you a view behind the scenes, how we make the festival possible, how we approach booking, partnerships, organization etc. Also, if you would like to collaborate, have ideas you'd like to share etc. - just come by, we are happy to meet you.
07.05.2015 - 14:00 bis 14:30
re:publica 2015

We know what you will be listening to next summer

New ways of Consumer Understanding and Talent Discovery: How A&R practices are being changed by Big Data. One of the three "Sounds like Big Data" panels presented by the Reeperbahn Festival Conference discussing Big Data and the Music Business. Produced in cooperation with Music Tank (London).
07.05.2015 - 13:45 bis 14:45
re:publica 2015

Keynote Battle I – futureRADIO. It might get loud!

Raus aus der Komfortzone, hinein in den Schlagabtausch auf dem Podium! Im Keynote Battle treffen konträre Sichtweisen der PanellistInnen aufeinander. Ihr seid dabei die kritische Jury und schaltet Euch per Twitter-Hashtag #innovationspace in die Diskussion ein. futureRADIO. It might get loud!
05.05.2015 - 11:15 bis 12:15
re:publica 2015

Sofar Sounds – World’s Largest Live Music Discovery Community

Songs from a room (Sofar Sounds) started in 2009, in a tiny North London flat. Frustrated by the traditional live music experience, the Sofar Sounds founders Rafe and Rocky hosted three young artists who played to a carefully selected audience of true music lovers in their apartment. And after that show, those people went and told their friends...
07.05.2015 - 16:15 bis 16:45
re:publica 2015

Arbeiten, wo andere feiern – Berliner Clubkulturen als Motor kreativwirtschaftlicher Arbeitsformen

„Party machen ist harte Arbeit“ tönte einst Hotelerbin Paris Hilton von der Titelseite eines Herrenmagazins. Clubs sind im Jahr 2015 wirtschaftliche Cluster, die mit ihrem Tätigkeitsportfolio immer stärker in die Kreativwirtschaft hineinwachsen, aber dieser auch skeptisch gegenüberstehen. Wenn sich Sub- und Hochkulturen immer stärker annähern, für wen sind Clubkulturen dann konzipiert und wer arbeitet an und in ihnen?
07.05.2015 - 14:15 bis 14:45
re:publica 2015

Italo Pop Poesia – Die große Schlagerlyrik-Gala

Viva Italia und Felicità! Sogar Albano und Romina Power machen wieder gemeinsam Musik! Zeit für interkulturelle Textarbeit! Lernt die Topoi der italienischen Musik kennen, betretet dank handgeklöppelten Übersetzungen neue Pfade poetischer Wendungen, erliegt dem Charme des Google-Translators, tretet gegeneinander in den Wettstreit der großen Emozioni und scheut euch nicht vorm Canzoni-Karaoke. Poesie und Pathos! Dichterlesung und Schlagermove! Sanremo für Fortgeschrittene!
07.05.2015 - 17:30 bis 18:30
re:publica 2015

Spotify, Deezer und Co. – Warum die Nutzer Streamingdienste lieben und Musiker sie verfluchen

Taylor Swift ist eine der prominentesten Aussteigerinnen: In der Musikszene wächst der Widerstand gegen Streamingportale wie Spotify. Während diese bei den Nutzern immer beliebter werden und Download-Anbietern wie iTunes den Rang ablaufen. Es tobt ein Streit über die Zukunft des digitalen Musikgeschäfts - und darüber, wie Künstler künftig noch von ihrer Musik leben können. Wie lässt sich der Konflikt lösen?
07.05.2015 - 12:30 bis 13:30
re:publica 2015

Pop Will Eat Itself

Immer schon wurde in der Musik abgekupfert, erinnert, zitiert oder einfach übernommen. Wenn aus vorhandener Musik neue Musik entsteht, wird das zuweilen ein Fall für die Gerichte. Die Motive jedoch, bereits existierende Musik als Rohmaterial für neue Kompositionen zu nutzen, sind so vielfältig wie die Ergebnisse. Is everything a remix? Der Vortrag untersucht diese These mit Beispielen.
07.05.2015 - 10:30 bis 11:00
re:publica 2015