re:learn

01000011 01101111 01100100 01100101? Wieso Informatikunterricht mit Office und Minesweeper scheitern muss.

Internet, PC und Smartphones gehören zum Alltag der Schüler. Digitale Kompetenz wird aber nicht allein durch Beibringen dieser Nutzung vermittelt, sondern bedarf des gezielten Aufbaus von kreativen Programmierkenntnissen und einer sehr viel tieferen Durchdringung von IT-Grundlagen an Schulen und Bildungseinrichtungen.
06.05.2015 - 19:00 bis 20:00
re:publica 2015

re:learn: Lightning Talks II

The second part of re:learn Lightning Talks will enlight generell questions about education demonstrated by several projects. Making@Palestine (Oliver Stickel) trys to cross social borders and to force digital integration of children in Palestine. Simon Köhl presents the idea of a Wikipedia for everybody and all educational topics. The Lightning Talks will be in german or english.
06.05.2015 - 18:00 bis 18:30
re:publica 2015

re:learn Lightning Talks I

This first part of re:learn Lightning Talks will enlight some special projects concerning new ways of learning in the context of schools and for children. The three presented projects enlight the topics of Geocaching as a tool for crossing cultural boundaries (Anne Weibert), the future of technology in school (Ilaria Fioravanti) and "Klexikon" as an idea of a Wikipedia for kids (Michael Schulte). The Lightning Talks will be in german or english.
06.05.2015 - 14:15 bis 14:45
re:publica 2015

Hyper-local Learning: How Technology Helps Communities to become Literate?

For the past 24 months, We have been working with kids in a very remote part of Ethiopia. How they learn tells us what should be the future of learning and how to minimize the digital divide by enabling children and their parents to read using tablets. Can children learn to read on their own using only tablets? How about the communities surrounding them?
06.05.2015 - 12:30 bis 13:00
re:publica 2015

Code + Ethik = <3

Seit zwei Jahren wissen wir, dass Geheimdienste alles über uns wissen. Seit einem Jahr sind Programmierlernbefürworter an allen Ecken anzutreffen. Und 2015? Müssen wir endlich darüber sprechen, dass Code ohne Ethik wertlos ist. Der Talk will die Motivation hinter der derzeit angesagten Forderung nach „Programmieren als Pflichtfach“ sezieren, einen Blick auf aktuelle Lehrpläne der Informatik werfen und außerschulische Orte für Programmierwillige vorstellen.
06.05.2015 - 16:30 bis 17:15
re:publica 2015

The Time Travelling Classroom – Alternate Reality Gaming in Primary School

Imagine you are a 10 year old at school and it is your first lesson of the day. As your teacher prepares to examine your homework there is a knock on the door. A mysterious parcel is delivered which is revealed to be a miniature time machine. A screen on the machine springs to life and a crazy scientist explains to you that you are his only hope to return to the present. You agree to help and embark on an adventure that will last the entire year. This is how the game begins ...
06.05.2015 - 13:45 bis 14:15
re:publica 2015

Cognitive Computing & Schule

Künstliche kognitive Systeme wie IBM Watson werden die Arbeitswelt umwälzen, wie es in ähnlicher Weise schon einmal in der industriellen Revolution geschah. Nur wesentlich schneller. Und es wird den Menschen diesmal auf seinem ureigensten Territorium treffen: bei der Denkarbeit. Wenn wir diesem Wandel gewachsen sein, ihn wirtschaftlich überleben wollen, müssen wir diejenigen darauf vorbereiten, die in den nächsten Jahrzehnten ins arbeitsfähige Alter kommen. Das sind die Schüler von heute.
06.05.2015 - 13:00 bis 13:30
re:publica 2015

CANCELLED: Induktive Generationenempathie – Wie informiert sich ein junger Mensch?

im Zuge des Medienwandels wird viel geredet und noch mehr behauptet über die die Mediennutzung der unter 20-Jährigen. In dem Workshop wollen wir uns zunächst den Stand der Forschung anschauen, um dann die besagte Generation selbst zu Wort kommen zu lassen. Denn wer kann besser Auskunft geben über die Nutzungsgewohnheiten der Jugend, als sie selbst?
06.05.2015 - 12:30 bis 13:30
re:publica 2015

Wie wir mit Begeisterung das totalüberwachte Bildungssystem einführten – eine Rückschau auf die Jahre 2015 bis 2025

Das Bildungssystem war spät dran, als die Bundesregierung ihre „Strategie Digitale Bildung“ veröffentlichte, damals in 2015. Wir hatten gedacht, dass die Schule immun gegenüber Veränderungen sei. Und dann ging alles viel schneller als gedacht ... Heute im Jahr 2025 sehen wir rückblickend: Alle wollten immer nur das Beste. Jeder Schritt war willkommen. Und dadurch haben wir ein totalüberwachtes und umfassend kontrolliertes System in der Schule etabliert. Wie konnte es dazu kommen?
06.05.2015 - 10:00 bis 10:30
re:publica 2015

Don't panic, it's your data! Teaching (better) privacy in European schools

Tomorrow’s European digital society must be educated today on the value of privacy and personal data protection. But how to do it effectively and without ridicule? Should kids and teens be told to stay away from the Internet, and learn to never share? Or should they rather go ahead believing in the force of privacy protection? A review of current educational practices, staging obsolete technologies, bizarre kid-friendly characters and a few horror movies, attempts to raise these questions.
06.05.2015 - 10:30 bis 11:00
re:publica 2015

(Netz-)Politische Bildung mit Webvideo und YouTube

YouTuber gegen Nazis, #YouGeHa, #nichtschön und weitere Kampagnen zeigen deutlich: neben Schmink-Tutorials und Let´s Plays ist noch viel Platz für gesellschaftspolitische Inhalte. Immer häufiger wird YouTube zur Plattform für politische Diskussionen, Institutionen fangen an, Webvideo für politische Bildungsarbeit zu nutzen. Das Panel möchte Gelingensbedingungen für politische Bildungsarbeit aufzeigen und zur Diskussion stellen.
06.05.2015 - 15:00 bis 16:00
re:publica 2015

Vom Silversurfer zum Silvernerd – und wie man Familie 2.0 ans Laufen kriegt.

Mama bei Twitter. Erster Gedanke: Waaahh! Sich online mit den Eltern zu vernetzen, braucht Mut. Doch wenn wir nicht einmal Familie 2.0 ans Laufen kriegen, schließt sich der digitale Graben nie. Der Weg vom Silversurfer zum Silvernerd ist für alle Beteiligten furchtbar. Aber es geht. Mutter und Tochter erzählen, wie sie gemeinsam im Internet wohnen und voneinander lernen. Warum Kinderfotos ein tolles Druckmittel sind und man erst über Schnaps twittern sollte, wenn Mama schon schläft.
06.05.2015 - 17:30 bis 18:00
re:publica 2015

"Schischanzen" und „Vile Spile“ – so suchen Kinder im Internet

„Meine Startseite heißt Firefox. Die Quelle für meine Hausaufgaben war google.“ „ich finde frag finn ganz cool weil mann da viele sachen googlen kann“ Kinder surfen gern, oft mit Suchmaschinen. Aber wie suchen sie im Netz? Suchmaschinen für Erwachsene oder Kinder - wie kommen Kinder besser zurecht und finden genau das, was sie gesucht haben, welche Funktionen brauchen sie wirklich? Kinder suchen live im Internet.
06.05.2015 - 11:15 bis 11:45
re:publica 2015

Kinder programmieren?

Die rasant voranschreitende Digitalisierung der Kommunikation, der Arbeitsprozesse, der Wirtschaft, unserer gesamten Gesellschaft stoppt brachial an der Grenze zum deutschen Bildungssektor. Hier bestimmen die Erfahrungen der Eltern die Chancen der Kinder, die Digitalisierung eigenständig zu bewältigen. Im Europäischen Vergleich finden sich deutsche Schüler abgeschlagen. Projekte wie die digitale Staatsbürgerschaft in Estland zeigen, dass ein anderer Umgang mit der Digitalisierung möglich ist.
06.05.2015 - 11:45 bis 12:15
re:publica 2015

Imagining alternative agency in the digital society. Introduction to “Critical Technology education”.

Questions concerning how technology is shaping the conditions of agency are ignored in education. Critical Technology Education offers a way to better understand our technological environment. Its aim is to enable imagination of alternatives to what is currently offered to us in the form of different technologies and software-enabled environments.
06.05.2015 - 16:15 bis 16:30
re:publica 2015

Die Uni-Trojaner

Mehr als 1,3 Milliarden Euro fließen jährlich aus der gewerblichen Wirtschaft an deutsche Hochschulen. Auf Hochschulwatch.de untersuchen Transparency International Deutschland, die taz und der fzs, wie Unternehmen damit über Hochschulpolitik und Forschung mitentscheiden und wie sich die Wissenschaft von ihnen abhängig macht. Wir brauchen mehr Transparenz in der Wissenschaft: Deshalb fordern wir eine Veröffentlichungspflichten für Drittmittelverträge von Hochschulen und Unternehmen.
06.05.2015 - 10:00 bis 10:30
re:publica 2015

Lehrst Du noch oder lernst Du schon? - Moderne Schule ist (k)eine Frage der Technik

Schüler der Oskar-von-Miller-Schule in Kassel erzählen, wie sie im Unterricht eigene Lernwege gehen und Verantwortung für ihren Lernprozess übernehmen. Recherche im Netz, das Erstellen von Websites, Podcasts und Videos oder auch die Kenntnis von Creative Commons Lizenzen sind dabei Alltag.
07.05.2014 - 11:15 bis 12:15
re:publica 2014

eLearning in Lusaka

Zambia is not the first country that comes to mind in a conversation about innovation in learning. The obstacles to basic learning in Zambia are not few. However, some have chosen to meet these challenges head-on and have found the environment to be an ideal test bed to create learning solutions. Could this be the beginning of an eLearning revolution?
07.05.2014 - 15:00 bis 15:30
re:publica 2014

OER textbooks in Polish schools: a year later

A year ago Polish teachers, parents, open education activists, and textbook publishers were in the heat of a discussion over a bold pilot programme out to create a set of open educational resources - libre-licensed textbooks spanning a part of curriculum. Today bold got bolder, with a plan to introduce libre-licensed government-commissioned textbooks to every school. Publishers are concerned about their business, teachers and parents about quality and political entanglement of content.
07.05.2014 - 15:30 bis 16:00
re:publica 2014

Wie geht's dir, Kinderzimmerprogrammierer/in?

Die Ausbildung, die junge Hacker/innen erfahren, ist - um es mit den Worten von Edward Snowden zu sagen – "zutiefst informell". Mit welcher Unterstützung (oder Demoralisierung) ihrer Fähigkeiten wachsen junge Programmiertalente in Deutschland auf? Wie sieht die Lebensrealität von computerbegeisterten jungen Menschen heute im Vergleich zu damals aus? Welchen Beitrag zur Förderung und Vernetzung können Programme wie "Jugend hackt" leisten?
07.05.2014 - 16:45 bis 17:15
re:publica 2014

Bildung verfangen im Netz? Was hilft, wenn nichts hilft?

In einer Netzwerkgesellschaft stösst ein rein lineares, zweiwertiges und auf fixes, statisches Wissen beruhendes Denken an Grenzen. Das Lernen im 21. Jahrhundert erfordert neue Kompetenzen und vor allem ein anderes, polykontexturales Denken. Grund genug, die Chancen der Zeit zu nutzen, Denkräume zu weiten, Grenzerfahrungen zu machen und sich von konkreten Szenarien im Bildungskontext inspirieren zu lassen.
07.05.2014 - 10:00 bis 10:30
re:publica 2014